Skip to main content

petechien-oral-mund-lippenWie entstehen Petechien bei Kindern?

Petechien treten vor allem bei Kindern in der Regel häufiger auf als im Erwachsenenalter. Petechien im Kindesalter sind keine eigenständige Krankheit, sondern immer ein Symptom für eine Erkrankung. Petechien bei Kindern sind meist ein Hinweis dafür, das mit dem Blut etwas nicht in Ordnung ist.

Mögliche Ursachen für Petechien bei Kindern sind unter anderem:

Petechien Behandeln

– eine Thrombozytopenie: Bei dieser Krankheit befinden sich zu wenige Blutplättchen im Blut des Kindes. Petechien sind unter anderem ein Anzeichen für diese Krankheit.

– eine Vaskulitis: In diesem Fall liegt eine schwere Entzündung der Lymph- und bzw. oder der Blutgefäße des Kindes vor.

– eine Meningokokkämie: Hierbei handelt es sich um eine eher selten auftretende, aber schwere Infektionskrankheit im Kindesalter. In diesem Fall treten die Petechien bei den Kindern vor allem rund um den Bereich der Augen und der Ohren auf. Auslöser für diese Krankheit ist eine Infektion der oberen Atemwege. Neben Petechien bekommt das Kind auch meist hohes Fieber und klagt über Ohren- und bzw. oder Augenschmerzen.

Leukämie: Bei dieser Krankheit (Blutzellenkrebs) stimmt die Anzahl der weißen Blutplättchen im Körper nicht mehr.

– das sogenannte Dengue Fieber: Dies ist eine sehr akute Viruserkrankung, die sich neben den Petechien bei Kindern auch mit plötzlich auftretendem, sehr hohen Fieber bemerkbar macht. Verursacht wird die Krankheit durch den sogenannten Flavivirus und wird von Stechmücken übertragen.

– eine zerebrale Malaria: In diesem Fall handelt es sich um eine schwere Infektion des Großhirns. Verursacht wird diese Erkrankung von Einzellern (Plasmodien).

– eine angeborene Syphilis: Diese Krankheit bekommt das Kind während der Schwangerschaft von der Mutter vererbt. Es kommt also quasi schon mit Syphilis und dem Anzeichen dafür, also den Petechien, auf die Welt.

– das Boutonneuse Fieber

Ebola: Diese Erkrankung wird von einem gefährlichen Virus ausgelöst und tritt meist nur in den afrikanischen Gebieten auf.

– eine Sepsis: Hierbei handelt es sich um die Anwesenheit von pathologischen (also krankhaften) Mikroorganismen im Blut. In diesem Fall treten die Petechien sehr schnell und großflächig auf.

– eine Nekrotisierende Enterokolitis

– ein kavernöses Hämangiom

– das Wiskott Aldrich Syndrom

Petechien Behandeln mit Vitamin K

– unterschiedliche Stoffwechselstörungen: Dies ist eine krankhafte Veränderung des menschlichen Stoffwechselsystems.

Osteopetrosepetechien-rote-punkte-haut

– eine aplastische Anämie: Hierbei handelt es sich um eine schwere Blutkrankheit. Das Knochenmark bildet zu wenig neue Blutzellen. Vor allem bei Kindern kommt es in diesem Fall sehr schnell zu Petechien.

– ein Folatmangel

– ein Vitamin B12 Mangel

– das hämolytisch urämische Syndrom: In diesem Fall spricht man von einem sehr seltenen aber sehr krankhaften Zustand des Körpers. Es kommt zu einer akuten Niereninsuffizienz und zu hämolytischer Anämie (Blutarmut). Auch eine Thrombozytopenie (in diesem Fall sind zu wenig Blutplättchen in menschlichen Körper) kann auftreten. Hervorgerufen wird diese Infektion entweder durch infektiösen Durchfall oder durch eine schwere Infektion der oberen Atemwege.

– eine erworbene thrombotische bzw. eine thrombozytopenische Purpura: Hierbei handelt es sich um eine sehr seltene Blutkrankheit. In den Blutgefäßen bilden sich kleine Blutgerinnsel – die Anzahl der Thrombozyten reduziert sich in Folge dessen und Petechien entstehen (vor allem bei Kindern).

Hypersplenismus: Dies ist ein Zustand mit überhöhter Blutabbaufunktion der Milz.

– das Atemnotsyndrom (vor allem bei Neugeborenen)

– eine Urämie

Typhus

– das sogenannte Felsengebirgsfieber

Erythroblastosis Fetalis

Sobald Eltern bei ihren Kindern Petechien bemerken, ist unbedingt sofort ein Arzt aufzusuchen.

Hinweis: Petechien sehen aus wie ein Ausschlag, es sind kleine rote Punkte auf der Haut.