Skip to main content

Welche Symptome hat Petechien?

petechien-auf-hautPetechien sind medizinisch gesehen petechiale Blutungen (ca. so groß wie ein Stecknadelkopf). Sie treten in den meisten Fällen aus den Kapillaren in die Haut. Es gibt aber auch ernstere Fälle, bei denen die Blutung die inneren Organe und die Schleimhäute betreffen kann. Diese Form erkennt man dann leider erst viel später, da sie mit bloßem Auge ja nicht sichtbar ist.

Petechien Behandeln

Wichtig: Bei Petechien handelt es sich um keine Krankheit – Petechien sind Symptome von unterschiedlichen Erkrankungen! Es handelt sich dabei mit ziemlicher Sicherheit immer um eine Erkrankung bei der die Blutstillung gestört ist – denn nur so können Petechien ausgelöst werden. Sobald man diese kleinen Blutungen also auf seinem Körper entdeckt – sofort einen Arzt aufsuchen! Aber keine Sorge Petechien sind nicht immer ein Anzeichen für eine sehr schwere Krankheit.

Die häufigsten Anzeichen von Petechien auf einen Blick

  • Das wohl ausschlaggebendste Indiz ist die Tatsache, dass Petechien bei Druck auf die Haut (zum Beispiel durch einen Finger) nicht verschwinden.
  • Bei Petechien handelt es sich um sehr kleine rote Punkte (also punktförmige Blutungen) unter der Haut (in manchen Fällen auch auf der Schleimhaut), die man nicht spüren kann.
  • Diese Punkte treten niemals einzeln sondern immer flächendeckend auf.
  • Die häufigsten Stellen am menschlichen Körper, an denen die Petechien zu finden sind, sind die Knöcheln, der Bauch, die Arme und der Unterschenkel. Generell können Petechien aber am ganzen Körper auftreten.
  • Petechien verursachen keinen Juckreiz.
  • Kleinkinder leiden häufiger als Erwachsene an diesen Symptomen.
  • Petechien entstehen aus den Kapillaren (also aus den Haargefäßen) heraus.

Die Ursachen dieses Symptomes

Petechien entstehen immer dann, wenn die Funktion der Blutplättchen des menschlichen Körpers gestört ist.
Petechien sind meist die Symptome für folgende schwerwiegende Erkrankungen:

  1. Vaskulitis: dies ist eine Autoimmunkrankheit, bei der es zu einer Entzündung der Adern gekommen ist.
  2. Leukämie: also Blutkrebs.
  3. Sepsis: auch bekannt als Blutvergiftung.
  4. Meningitis: die Entzündung der Hirnhaut.

Petechien Behandeln mit Vitamin K

Petechien können aber auch die Symptome für leichte Erkrankungen sein

Sportverletzungen: Petechien entstehen auch sehr häufig durch zu enorme sportliche Aktivität. Es gibt sehr viele Übungen im Sport, die nachweislich vermehrt zur Entstehung von Petechien beitragen. Aber auch falsche Sportbekleidung kann der Grund für Petechien sein, vor allem wenn diese aus einem Material besteht, dass der Körper nicht verträgt, oder wenn die Kleidung über einen zu langen Zeitraum stark auf eine bestimmte Partie des Körpers drückt.

Husten und Erbrechen: auch diese Erkrankung kann, wenn sie über einen langen Zeitraum hartnäckig anhält, zu diesen kleinen, punktförmigen Blutungen führen. Dann kommt es nämlich über eine zu lange Zeit zu einem zu hohen Druck auf gewisse Körperstellen. In diesem Fall sind dann meistens die Augen bzw. das ganze Gesicht betroffen.

Der typische Krankheitsverlauf dieser Symptome (bei leichten Erkrankungen):
Generell lässt sich sagen, dass diese Blutungen (vorausgesetzt sie sind nicht krankheitsbedingt) meist von selbst wieder nach ein paar Tagen verschwinden. Am raschesten klingen die Petechien immer am Kopf bzw. an der gesamten oberen Körperhälfte ab. Verschwinden die Petechien nicht nach ein paar Tage, ist unbedingt ein Arzt zu Rate zu ziehen.

Die richtige Behandlung dieser Symptome (bei leichten Erkrankungen):
In diesem Fall verschreibt der Arzt maximal Vitamin K Präparate, denn dieses Vitamin ist für den Blutgerinnungsprozess im menschlichen Körper sehr ausschlaggebend. In den meisten Fällen ist aber bei einer leichten Form von Petechien keine Behandlung nötig.