Skip to main content

Wann bekommt man Petechien?

Wenn man das Wort Petechien googelt dann wird einem gleich mulmig und man ist geschockt. Man liest häufig auch die Krankheit Leukämie. Leute die zum ersten Mal in Ihrem Leben Petechien bekommen, haben meist keine ernsthaftere Krankheit. Petechien können zahlreiche Ursachen haben und man sollte sich nicht verrückt machen. Die beste Lösung ist bei seinem Hausarzt einen Termin für die Blutabnahme zu vereinbaren. Petechien können durch viel Sport oder ein neues Medikament ins Leben gerufen werden, eine gründliche Untersuchung des Blutes bringt Klarheit in die Sache. Petechien können auftreten, wenn man in letzter Zeit Stress hat auf der Arbeit oder auch privat. Wenn in der Familie genetische Erkrankungen aufgetreten sind oder man sich eine Zeitlang anders ernährt hat als sonst. Auch Tabletten für die Blutgerinnung könnte die Ursache sein. Es muss nicht gleich etwas Schlimmes sein, wenn man Petechien an seinen Körper entdeckt.
Petechien Behandeln

petechien-auf-hautWichtig ist, dass man seinem Arzt ausführlich erklärt welche Vorerkrankungen man hatte und welche Medikamente man eventuell genommen hat. Oftmals ist es der Fall, dass die Petechien wieder verschwinden ohne das man irgend welche Medikamente nehmen musste. Wenn man auf die Haut drückt und der rote Punkt nicht verschwindet dann handelt es sich um Petechien. Petechien sind keine eigenständige Krankheit, sondern ein Krankheitssymptom. Diese deuten auf eine gestörte Blutstillung hin diese wird durch eine andere Krankheit ins Leben gerufen. Petechien jucken nicht, sie befinden sich unter der Haut und man kann sie in der Regel nicht spüren. Petechien können auch nach dem Sport zu erkennen sein oder bei anderen extremen Belastungen. Auch bei Erbrechen oder Husten können sie hervorgerufen werden. Die Petechien sind stecknadelgroß und können auch mit einem demensprechenden Medikament wieder verschwinden. Wichtig ist nur, dass man zum Arzt geht und dieser die Ursache feststellt.

Petechien Behandeln mit Vitamin K

Petechien können aber auch eine Anzeige für eine schwere Krankheit wie zum Beispiel Leukämie sein, auch eine Meningitis oder eine Blutvergiftung wäre denkbar. Durch die Blutwerte kann der behandelnde Arzt feststellen, ob die Petechien harmlos sind oder nicht. Wenn man nach dem Sport Petechien bekommt, ist es ein Zeichen dass man unter Vitamin K Mangel leidet. Vitamin K wird für den Blutgerinnungsprozess benötigt und trägt einen entscheidenden Einfluss auf die Entstehung dieser roten Punkte. Ein roter Punkt muss auch nicht gleich das schlimmste bedeuten, normale Farbänderungen und Hautrötungen können es nämlich auch sein. Für die Feststellung sollte man aber unbedingt einen Arzt aufsuchen. Manchmal gehen die roten Punkte auch schnell wieder zurück, wenn sie aber längerfristig vorhanden sind sollte man damit nicht Spaßen und umgehend einen Termin bei seinem Hausarzt vereinbaren!